DE Europa | de Deutsch
Versand nach
DE Europa
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Herz

Energie

NADH

Hirn

Immun

Darm

Sport

Inhaltsstoffe
Form
Label

Natürliche Ubichinol-Produkte aus der Schweiz

Coenzym Q10 kommt im Körper in zwei verschiedenen chemischen Formen vor. Einerseits als Ubichinon, andererseits als Ubichinol. Ubichinol ist die reduzierte (aktivierte) Form des Coenzyms Q10. Der Vorteil von Ubichinol in Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass dem Körper die Umwandlung von Ubichinon in Ubichinol abgenommen wird und es besser resorbiert wird. Mit zunehmendem Alter kann die Fähigkeit des Körpers, Ubichinon in Ubichinol umzuwandeln, abnehmen.

 

Definition von Ubichinol

Ubichinol ist die reduzierte Form von Ubichinon. Es gehört zur Gruppe der Chinone und ist eine organische Verbindung. Ubichinon ist wichtig für die Atmungskette. Es überträgt zwei Wasserstoffatome. Ubichinol ist auch bekannt als Ubihydrochinon. Ubichinol ist eine Form des Coenzyms Q10. Das Coenzym Q10 hat drei verschiedene Redoxzustände. Es kann als Ubichinon-10 vollständig oxidiert, als Ubisemichinon oder Semichinon teilweise reduziert oder als Ubichinol vollständig reduziert vorkommen. Ubichinol kann in der Redoxfunktion zwei Elektronen zwischen Ubichinol und Ubichinon in einem Zyklus austauschen. So entsteht die Fähigkeit des Ubichinol der zellulären Energieproduktion und des antioxidativen Schutzes.

Funktion im Körper

Als aktive Form des Coenzyms Q10 stellt der Körper Ubichinol selbst her. Das Coenzym Q10 wurde erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts entdeckt. Da es sich um ein Antioxidans handelt, unterstützt es den Körper bei Erkrankungen, die mit dem Alterungsprozess in Verbindung stehen. Es ist wichtig für die Produktion zellulärer Energie. Das Coenzym Q10 befindet sich als Energielieferant entsprechend in jeder Zelle des menschlichen Körpers.

Der Körper stellt in den Kraftwerken der Zelle an den Mitochondrien das Molekül ATP her. ATP ist für die Energiespeicherung des Körpers zuständig. In der inneren Zellmembran wird die Produktion des ATP von Ubichinol unterstützt. Ohne eine genügende Menge an ATP wäre das Herz stark beeinträchtigt.

Doch Ubichinol kann noch mehr, als die Bildung des ATP zu unterstützen. Es ist eines der stärksten Antioxidantien im menschlichen Körper. Es schützt die Körperzellen vor Schäden durch freie Radikale und oxidativem Stress. Ubichinol unterstützt den Körper, sich selbst zu heilen.

Ubichinol verfügt ausserdem über die sehr seltene Fähigkeit, andere Oxidantien bei der Regeneration zu unterstützen. So neutralisiert es nicht nur Antioxidantien, sondern unterstützt zum Beispiel Vitamin C und E dabei, sich zu regenerieren.

Ubichinol in Nahrungsmitteln

Die Einnahme von Ubichinol ausschliesslich über Nahrungsmittel ist äusserst schwierig. Der Tagesbedarf liegt bei 100 mg. In geringen Mengen ist Ubichinol in Avocados, Leber, Austern, Kohl, Brokkoli und Orangen vorhanden. Der Tagesbedarf an Ubichinol wäre erst nach dem Verzehr von 868 Orangen gedeckt.

Ubichinol und Sport

Der hohe Energiebedarf bei anstrengender sportlicher Aktivität ermöglicht die Entstehung freier Radikale. Da Ubichinol die Energieabgabe unterstützt und einen positiven Einfluss auf oxidativen Stress hat, kann die Einnahm von Ubichinol positive Veränderungen auf den Energiehaushalt von Sportlern zeigen. Ubichinol kann sich sowohl positiv auf die Leistung als auch auf die Regeneration auswirken.

Ursachen für einen Ubichinol- Mangel

Der Ubichinol- Spiegel im Körper sinkt etwa ab dem 40. Lebensjahr. Auch die Einnahme von Statinen kann ein Sinken des Ubichinol- Spiegels zur Folge haben. Durch Statine wird die Bildung von Ubichinol in der Leber gehemmt. Dies wirkt sich auf den Vorrat an Ubichinol im gesamten Körper aus.

Gesunde Menschen verfügen über einen Ubichinol- Anteil im Blutplasma von 90 % des Coenzyms Q10.  Durch oxidativen Stress sinkt der Anteil an Ubichinol im Coenzym Q10.

Auch durch Vorerkrankungen von Herz- Kreislauf, Leber, Bauchspeicheldrüse und neurologischen Erkrankungen sinkt der Ubichinol- Spiegel.

Die Produktion von Ubichinol im menschlichen Körper wird beeinträchtigt durch oxidativen Stress, unzureichende Aufnahme des Coenzym Q10 durch die Nahrung, erhöhten Stoffwechselbedarf, Mangel an Stoffen, die für die Biosynthese und die Umwandlung in Ubichinol nötig sind und altersbedingte Veränderungen der Gene.

Ubichinol als Nahrungsergänzungsmittel

Ubichinol als Form des Coenzym Q10 besitzt eine bessere Bioverfügbarkeit als andere Formen des Coenzym Q10. Der Körper kann es besser absorbieren. Stöbern Sie in unserem Online- Shop. Dort werden Sie das für Sie passende Produkt finden. So haben wir zum Beispiel das Produkt Q10 Strong für Sie.