DE Europa | de Deutsch
Versand nach
DE Europa
  • CHSchweiz
  • DEEuropa
  • UKVereinigtes Königreich
  • USVereinigte Staaten
  • OTAnderes Land
Sprache
de Deutsch
  • enEnglish
  • deDeutsch

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

Swiss Made

Schnelle Lieferung

4.8/5

4.8/5

Sportlernahrung: Wie ernähren sich Sportler richtig und hilft spezielle Sportlernahrung dabei?

Ganz gleich, welches Ziel ein Sportler erreichen möchte: Die richtige Ernährung ist für den gewünschten Trainingseffekt essenziell. Doch wie ernähren sich Sportler richtig, was ist Sportlernahrung und kann sie dabei helfen, das gewünschte Ziel zu erreichen?

Was ist Sportlernahrung?

Da Sportler einen besonderen Bedarf an Nährstoffen haben, gibt es sogenannte Sportlernahrung. Darunter versteht man Nahrungsmittelprodukte wie Power-Riegel, Eiweißpulver, Elektrolytgetränke und mehr.

Die spezielle Sportlernahrung unterstützt bestimmte Vorgänge im Körper und soll die Trainingsergebnisse positiv beeinflussen. Je nach Trainingsziel sind andere Produkte sinnvoll. Ganz gleich, ob man als Sportler abnehmen oder durch den Sport zunehmen will – die richtige Ernährung spielt eine große Rolle.

Warum ist die richtige Ernährung für Sportler so wichtig?

Schon im Alltag ist es wichtig, auf eine vielseitige und ausgewogene Ernährung zu achten. Doch vor allem Sportler haben einen hohen Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Energie und müssen damit besonders gut auf ihre Ernährung achten. Nur so lassen sich Muskelkrämpfe oder Schwächeanfälle verhindern. Egal welche Sportart man ausübt – sei das Schwimmen, Tennis, Triathlon oder Fußball – jede sportliche Betätigung erfordert ausreichend Energie.

Wie ernähren sich Sportler richtig?

Eine ausgewogene Ernährung ist bei Sportlern sehr wichtig. Es sollten ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich genommen werden. Frisches Obst und Gemüse bilden die Basis für eine gesunde Ernährung. Pflanzliche Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte und wenig Kalorien sind sehr zu empfehlen.

Diese werden am besten mit Mineralstoffen kombiniert, die unter anderem in Vollkorn-oder Milchprodukten enthalten sind. Auf diese Weise wird der Körper sowohl vor als auch nach dem Training mit allen nötigen Nährstoffen versorgt.

Sportlernahrung sollte demnach nur als Ergänzung betrachtet werden. Genauso wie Sportler nur dann zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen sollten, wenn sie ihren erhöhten Nährstoffbedarf nicht über die Ernährung decken können, sollten sie auch Sportlernahrung nicht als Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu sich nehmen.

Vor allem Eiweiß ist für Sportler von großer Bedeutung. Das liegt daran, dass die Muskulatur des Menschen vorwiegend aus Eiweiß besteht. Wer seinem Körper somit zu wenig Eiweiß zuführt, riskiert eine Schwächung der Muskulatur. Daher sind hochwertige Proteinquellen besonders beim Krafttraining von großer Bedeutung. Eiweiß kurbelt zudem Regenerationsprozesse im Körper an. Damit können Verletzungen verhindert werden, die sonst nur in langen Trainingspausen resultieren. Des Weiteren brauchen Sportler Eiweiß für einen stabilen Blutzuckerspiegel.

Weitere wichtige Nährstoffe sind:

·       Mikronährstoffe wie Natrium und Kalium für eine Regelung des Wasserhaushalts

·       Antioxidantien in Vitamin C, Vitamin E und Beta-Carotin

·       B-Vitamine für eine Steigerung der Leistung

·       Eisen für einen besseren Sauerstofftransport

·       Magnesium für eine bessere Kommunikation zwischen Muskeln und Nerven

·       Kalzium für starke Muskeln und Knochen

Diese Lebensmittel eignen sich als Sportlernahrung

Nicht immer ist es nötig, auf spezielle Sportlernahrung zurückzugreifen. In vielen Fällen ist es auch möglich, dem Körper durch gezielt konsumierte Lebensmittel alle nötigen Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe zuzuführen. Folgende Lebensmittel eignen sich als natürliche Sportlernahrung:

·       Nüsse: Diese Lebensmittel sind nicht nur hervorragende Nervennahrung, sondern dienen auch als Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Sie enthalten jede Menge Eiweiß, Vitalstoffe und Fettsäuren. Zudem liefern sie B-Vitamine und sind damit besonders relevant für sportlich aktive Personen.

·       Haferflocken: Sie sind das ideale Sportlerfrühstück. Sie liefern Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe. Daher wirken sie sich gut auf die Cholesterinwerte und den Blutzucker aus und können Diabetes verhindern.

·       Hülsenfrüchte: Bohnen, Erbsen und Linsen und Co. liefern besonders langanhaltende Energie. Außerdem enthalten sie jede Menge Fitmacher wie Mineralien und Vitamine. Das in Hülsenfrüchte enthaltene Eiweiß ist sehr hochwertig und kann vom Körper gut verarbeitet werden.

·       Trockenobst: Datteln oder getrocknete Aprikosen liefern neben einer großen Menge Ballaststoffe auch viel Kalium. Das macht sie zu dem geeigneten Snack für Personen, die Krafttraining machen.

·       Amaranth: Die kleinen Samen stammen aus Mexiko und lassen sich so vielfältig einsetzen wie Getreide. Allerdings liefern sie eine große Menge an hochwertigen Proteinen und Omega-3-Fettsäuren. Überdies hinaus steckt Amaranth voller Magnesium, Eisen und Kalzium.

Getränke spielen eine große Rolle beim Sport

Nicht nur die Lebensmittel, die ein Sportler zu sich nimmt, spielen für die Trainingsergebnisse eine wichtige Rolle. Auch auf die Getränke sollten sie achten. Der Flüssigkeitshaushalt sollte stets aufgefüllt sein. Das bedeutet nicht nur, dass man seine 2-3 Liter am Tag trinkt. Wer schweißtreibenden Tätigkeiten nachgeht, muss womöglich noch mehr Wasser zu sich nehmen. Doch auch eine ständige Flüssigkeitsaufnahme ist nicht unbedingt ratsam. Es kommt zu einer erhöhten Salzkonzentration im Körper und die Leistungsfähigkeit fällt ab. Es gilt also, das richtige Maß zu finden.

Da die Anforderungen an Getränke für Sportler vielfältig sind, gibt es auch Sportlernahrung in Form von Getränken. Man unterscheidet drei Kategorien:

·       Isotone Getränke: Bei ihnen entspricht das Verhältnis von Nährstoffen zu Flüssigkeit dem des menschlichen Blutes. Nach einem anstrengenden und schweißtreibenden Workout empfiehlt sich damit ein solches Getränk.

·       Hypotone Getränke: Hier ist die Konzentration an gelösten Teilchen etwas geringer als im Blut. Damit sind sie ideal für Ausdauersportler geeignet.

·       Hypertone Getränke: Sie haben eine höhere Konzentration an gelösten Teilchen als die im Blut. Das Durstgefühl erhöht sich und der Durst wird nicht gelöscht. Somit wird durch die Aufnahme ein negativer Effekt erzielt. Beispiele dafür sind Cola oder Limonade.

Machen Nahrungsergänzungsmittel bei Sportlern Sinn?

Nahrungsergänzungsmittel im Sport können sich als sehr sinnvoll erweisen. Sie bieten eine hilfreiche Unterstützung. Das liegt daran, dass der Bedarf an bestimmten Nährstoffen bei Sportlern höher ist als bei anderen Personen, die weniger oder gar keinen Sport treiben. Mit Supplements ist man in der Lage, diesen Mehrbedarf zu decken.

Dennoch sollten Sportler Nahrungsergänzungsmittel nur als Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung betrachten. Genauso wie Sportlernahrung ist es wichtig, dass die gesunde Ernährung die Grundlage bildet. Alles andere können Sportler als ergänzende Maßnahme ergreifen.

Bei Kingnature finden Sportler beispielsweise hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, mit denen sich der gesteigerte Bedarf decken lässt. Sie sind natürlichen Ursprungs, weshalb der Körper die Nährstoffe besonders gut aufnehmen und verwerten kann.

Sportlernahrung kaufen: Darauf sollten Sportler achten

Sportlernahrung lässt sich klar von Nahrungsergänzungsmitteln abgrenzen. Dennoch spielt bei beiden Formen der Supplementierung der individuelle Nährstoffbedarf eine wichtige Rolle. Dieser hängt von vielen persönlichen Parametern ab. Dazu zählen Alter, Gewicht, Geschlecht und vor allem das Trainingsziel. Abhängig davon, ob ein Sportler abnehmen oder Muskelmasse aufbauen will, gestaltet sich auch der Nährstoffbedarf sehr individuell.

Sportlernahrung zielt darauf ab, die individuellen Ziele zu erreichen. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf zunächst diese Ziele vor Augen halten und im Anschluss das passende Produkt auswählen.

Des Weiteren ist es wichtig, ausschließlich hochwertige Sportlernahrung zu kaufen. Es gibt viele Unterschiede zwischen Produkten auf dem Markt. Sportlernahrung sollte auf überflüssige Inhaltsstoffe verzichten und die Vorteile liefern, die sie verspricht. Zudem gelten Produkte natürlichen und pflanzlichen Ursprungs als wesentlich gesünder als synthetisch hergestellte Sportlernahrung.

Diverse Sportlernahrung-Tests haben gezeigt, dass natürliche Sportlernahrung nicht nur gesünder ist, sondern auch besser vom Körper aufgenommen und verwertet werden kann. Somit haben Sportler mehr davon, wenn sie hochwertige Produkte kaufen.

Fazit: Sportlernahrung kann eine Ergänzung zur Erreichung der Trainingsziele sein

Jeder Sportler verfolgt mit seinem Training andere Ziele. Was jedoch alle gemeinsam haben, ist ein erhöhter Nährstoffbedarf. Um diesen Mehrbedarf decken zu können, gibt es neben Nahrungsergänzungsmitteln auch spezielle Sportlernahrung. Diese versorgt Sportler mit allem, was sie für die Erreichung ihrer Trainingsziele brauchen. Wichtig beim Kauf von Sportlernahrung ist, dass es sich um hochwertige und natürliche Produkte handelt. Davon hat der Körper den größten Nutzen. Zudem sollte sie eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht ersetzen.